Über mich

Vita

Bastian Kresser, 1981 in Feldkirch geboren, studierte Anglistik und Amerikanistik mit Fokus auf Amerikanischer Literatur an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck. Lebt und schreibt in Vorarlberg. Im April 2013 erschien sein Debütroman Ohnedich, für den er 2014 den achensee.literatour-Preis erhielt. 2014 wurde ihm der Anerkennungspreis der Wuppertaler Literatur Biennale für die Kurzgeschichte „Vergessen“ verliehen. 2016 erschien sein zweiter Roman Piet. Weiters erschienen seine Texte in verschiedenen Literaturmagazinen und Tageszeitungen.

Bastian Kressers dritter Roman Die andere Seite ist im März 2019 im Braumüller Verlag erschienen.

Mitglied bei Grazer Autorinnen/Autorenversammlung, IG Autorinnen/Autoren und Literatur Vorarlberg.

Publikationen:

Roman: Die andere Seite – Braumüller Verlag, Wien
320 Seiten, Erscheinungsdatum März 2019

Roman: Piet – Limbus Verlag, Innsbruck
232 Seiten; Erscheinungsdatum März 2016

Roman: Ohnedich – Limbus Verlag, Innsbruck
264 Seiten; Erscheinungsdatum April 2013

Gedichtband: Hellwach – Am Rande des Schlafs – Hanser Verlag, München – Übersetzung
Gedichtband mit Übersetzungen von Wallace Stevens
Übersetzer: Joachim Sartorius, Hans Magnus Enzensberger, Durs Grünbein, Karin Graf, Michael Köhlmeier und Bastian Kresser
2011, Carl Hanser Verlag, München

Literaturmagazine und Anthologien
Akzente (München); Karussell (Wuppertal), mosaik27 (Wien), Anthologie zum 4. Bubenreuther Literaturwettbewerb

Tageszeitung VN – Vorarlberger Nachrichten
Mehrere Kurzgeschichten sowie ein Teil des Romans „Ohnedich“

Bildband Hohenems – Bucher Verlag, Hohenems
Kurzgeschichte: „Zwei Geschichten – Geschenkt“

Preise und Stipendien:

Achensee Literatour Preis
Literatur- und Aufenthaltsstipendium dotiert mit € 1.500,- und einwöchigem Schreibaufenthalt in Achenkirch, Tirol

Wuppertaler Literatur Biennale
Anerkennungspreis für die Kurzgeschichte „Vergessen“